Willkommen in der Justinuskirche, Höchst am Main

Die 830 bis 850 erbaute karolingische Justinuskirche in Frankfurt-Höchst, mit ihrer unverkennbaren Kulisse hoch über dem Main, ist das älteste Bauwerk Frankfurts und eine der frühesten erhaltenen Gotteshäuser in Deutschland. Seit über 1150 Jahren wird sie ohne Unterbrechung als katholische Kirche genutzt.

Die Justinuskirche in Höchst am Main

Die Justinuskirche

Erfahren Sie mehr über die Justinuskirche. Informationen zur Geschichte, Gottesdienste, Führungen, Veranstaltungen und Heiraten in der Justinuskirche.

Weiterlesen ...

Die Antoniter

Die Antoniter

Die Justinuskirche und das ursprünglich dazugehörende Kloster sind eng verbunden mit dem Antoniterorden. Die Antoniter wirkten fast 400 Jahre in Kirche, Hospital und Schule.

Weiterlesen ...

Die Stiftergemeinschaft

Die Stiftergemeinschaft

Die Stiftergemeinschaft Justinuskirche e.V., die sich seit 1983 zusammen mit der Pfarrgemeinde St. Josef und vielen Förderern um diese Kirche kümmert.

Weiterlesen ...

Literatur zur Justinuskirche

Literatur zur Justinuskirche

"Ein wahrer Schatz für Forscher" – Unsere Literatursammlung über die Justinuskirche ab 1441. Alle Dokumente als PDF-Datei zum herunterladen.

Weiterlesen ...

Mitglied werden in der Stiftergemeinschaft Justinuskirche e.V.

Werden Sie Mitglied

Mitglied in der Stiftergemeinschaft Justinuskirche e.V. werden und bestimmen Sie mit, ein kulturelles Erbe für die kommenden Generationen zu erhalten.

Weiterlesen ...

Spenden für die Justinuskirche

Mit Spenden den Erhalt sichern

Restaurierung, Wartung und Pflege eines besonderen Kulturdenkmals kosten Geld. Mit einer Spende fördern Sie den Erhalt der Justinuskirche.

Weiterlesen ...

Aktuelle Termine im Überblick

28.11.2020 (Samstag) 13:00–18:00 Uhr Höchster Weihnachtsmarkt
29.11.2020 (Sonntag) 14:00–20:00 Uhr Höchster Weihnachtsmarkt

Neuigkeiten

Während seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand der Stiftergemeinschaft Justinuskirche einstimmig beschlossen, bis auf weiteres keine Führungen anzubieten und keine Öffnungszeiten mit ehrenamtlichen Helfern des Vereins zu organisieren.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie bittet der Vorstand um Verständnis für diese zeitlich nicht befristete Entscheidung. Sie erscheint jedoch notwendig, sowohl die Besucher als auch die Helfer des Vereins keinen unnötigen Gefahren auszusetzen.

Der Vorstand der Stiftergemeinschaft beobachtet die Entwicklung weiterhin aufmerksam.

An die
Mitglieder und Freunde der Stiftergemeinschaft Justinuskirche,

vor kurzem trafen sich Kuratorium, Vorstand und Beirat unseres Vereins zur gemeinsamen Sitzung in Höchst. Die Zusammenkunft war ursprünglich für März geplant, ist jedoch corona-bedingt verschoben worden. Über die Ergebnisse und Beschlüsse möchten wir Sie auf diesem Wege informieren.

Weitgehend unverändert blieb die Zusammensetzung des Kuratoriums. An seiner Spitze steht wie bisher Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann, zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde erneut Jürgen Vormann gewählt. Auf eigenen Wunsch schied Frankfurts ehemalige Oberbürgermeisterin Petra Roth aus dem Gremium aus. Ihr gebührt Dank und Anerkennung für ihr langjähriges Engagement, darunter viele Jahre als Vorsitzende. Alle bisherigen Mitglieder sind für die kommenden drei Jahre wiedergewählt worden.

Auf zwei Positionen mußte der geschäftsführende Vorstand neu besetzt werden. Sowohl Vorsitzender Dr. Werner Brodt als auch stellvertretender Vorsitzender Christoph Bucher hatten im Vorfeld erklärt, für eine Wiederwahl nicht mehr zu kandidieren. Unser aller Dank gilt den beiden ausgeschiedenen Vorständen für ihre außerordentliche Leistung. Mit Christoph Bucher scheidet ein Mann der ersten Stunde des Vereins aus dem Amt. Er hat die Stiftergemeinschaft wesentlich mitgeprägt.

Anstelle der bisherigen Amtsinhaber sind Jürgen Vormann zum Vorsitzenden und Dr. Bärbel Frühbeis zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Vormann übernimmt diese Funktion ad interim in Personalunion mit dem stellvertretenden Vorsitz des Kuratoriums, da die ursprünglich vorgeschlagene Kandidatin aus familiären Gründen darum gebeten hat, das Amt der Vorsitzenden erst später anzutreten. Hans-Georg Fröhlich bleibt Schatzmeister, Ulrich Boller Schriftführer. Neu im Kreis der Beisitzer Günter Schöll, Holger Vonhof und Tobias Werr sind Heinrich Arndt und Dr. Bernadette Weyland. Herzlicher Dank gebührt Gabriele Rahmann und Hans Murmann, beide langjährig verdiente Mitglieder des Vorstands. Sie schieden auf eigenen Wunsch aus.

Mit Dr. Wolfgang Metternich steht weiterhin ein exzellenter Kenner der Justinuskirche an der Spitze des Beirats. Sein Stellvertreter ist wie bisher Professor Matthias Kloft, Konservator des Bistums Limburg. Die Expertise ergänzt die Kunsthistorikerin Dr. Maria Wüllenkemper vom hessischen Landesamt für Denkmalpflege.

Zahlreiche Vorhaben stehen für das laufende und das kommende Jahr an. Gemeinsam mit dem Sachausschuß Justinuskirche der Pfarrei St. Margareta hat der Vorstand eine umfangreiche Liste erarbeitet. Sie reicht von Restaurierungen bis zur photogrammetrischen Aufnahme von wichtigen Bauteilen des Gotteshauses. Das ermöglicht eine vertiefte Detailkenntnis des Gebäudes und eine erste digitale Aufnahme des Ist-Zustands.

So Sie Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an. Die Mitglieder der Gremien danken Ihnen für Ihre Unterstützung der Vereinsarbeit, vor allem in dieser schwierigen Zeit.

Mit besten Grüßen

Jürgen Vormann

Vorsitzender ad interim

 

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise hat sich der Vorstand der Stiftergemeinschaft Justinuskirche schweren Herzens entschlossen, den 26. Höchster Orgelsommer auf das kommende Jahr zu verschieben. Gründe dafür sind zum einen das Verbot von Großveranstaltungen in Hessen mit mehr als 100 Teilnehmern bis Ende August. Zum anderen würde der erforderliche Mindestabstand zwischen den Konzertbesuchern nur eine maximale Zahl von weniger als 40 Besuchern in der Kirche erlauben und das nur unter starken Einschränkungen. Sowohl der Vorstand als auch die künstlerische Leitung des Orgelsommers bedauern die Verschiebung ganz außerordentlich und bitten um Verständnis dafür.

Alle Freunde des Höchster Orgelsommers sind 2021 sehr herzlich zu den Konzerten eingeladen. Sofern möglich sind die für dieses Jahr engagierten Künstler zu hören.  

Spenden

Spenden für die JustinuskircheDie Justinuskirche benötigt Ihre Unterstützung.
Spenden Sie für Erhalt und Pflege der Justinuskirche.

Weiterlesen ...