Willkommen in der Justinuskirche, Höchst am Main

Die 830 bis 850 erbaute karolingische Justinuskirche in Frankfurt-Höchst, mit ihrer unverkennbaren Kulisse hoch über dem Main, ist das älteste Bauwerk Frankfurts und eine der frühesten erhaltenen Gotteshäuser in Deutschland. Seit über 1150 Jahren wird sie ohne Unterbrechung als katholische Kirche genutzt.

Die Justinuskirche in Höchst am Main

Die Justinuskirche

Erfahren Sie mehr über die Justinuskirche. Informationen zur Geschichte, Gottesdienste, Führungen, Veranstaltungen und Heiraten in der Justinuskirche.

Weiterlesen ...

Die Antoniter

Die Antoniter

Die Justinuskirche und das ursprünglich dazugehörende Kloster sind eng verbunden mit dem Antoniterorden. Die Antoniter wirkten fast 400 Jahre in Kirche, Hospital und Schule.

Weiterlesen ...

Die Stiftergemeinschaft

Die Stiftergemeinschaft

Die Stiftergemeinschaft Justinuskirche e.V., die sich seit 1983 zusammen mit der Pfarrgemeinde St. Josef und vielen Förderern um diese Kirche kümmert.

Weiterlesen ...

Literatur zur Justinuskirche

Literatur zur Justinuskirche

"Ein wahrer Schatz für Forscher" – Unsere Literatursammlung über die Justinuskirche ab 1441. Alle Dokumente als PDF-Datei zum herunterladen.

Weiterlesen ...

Mitglied werden in der Stiftergemeinschaft Justinuskirche e.V.

Werden Sie Mitglied

Mitglied in der Stiftergemeinschaft Justinuskirche e.V. werden und bestimmen Sie mit, ein kulturelles Erbe für die kommenden Generationen zu erhalten.

Weiterlesen ...

Spenden für die Justinuskirche

Mit Spenden den Erhalt sichern

Restaurierung, Wartung und Pflege eines besonderen Kulturdenkmals kosten Geld. Mit einer Spende fördern Sie den Erhalt der Justinuskirche.

Weiterlesen ...

Aktuelle Termine im Überblick

03.12.2023 (Sonntag) 13:00–20:00 Uhr Höchster Weihnachtsmarkt

Neuigkeiten

Gremien neu gewählt

Bei der gemeinsamen Sitzung der Gremien der Stiftergemeinschaft Justinuskirche sind die Mitglieder des Kuratoriums, des Beirats und des Vorstands für die kommenden drei Jahre neu bestimmt worden. Neu im Kuratorium nimmt Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef Platz. Die Mitglieder des Kuratoriums wählten ihn einstimmig zum Vorsitzenden. Stellvertreter bleibt Jürgen Vormann, ehemals Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst. Die seitherigen Mitglieder sind wiedergewählt worden. Auf eigenen Wunsch schied Dr. Rudolf Röper aus dem Gremium aus. Vormann, der die Sitzung leitete, dankte dem ehemaligen Leiter des Standortes Höchst der Clariant im Namen der Gremien für sein Engagement und seinen wertvollen Rat.

Wie bisher nimmt Dr. Wolfgang Metternich die Funktion des Sprechers des Beirats wahr, unverändert ist Professor Matthias Kloft sein Stellvertreter. Als neues Mitglied begrüßten die Teilnehmer der Sitzung Frank Mayer. Der Vorsitzende des Höchster Vereins für Geschichte und Altertumskunde gehört dem Beirat gemäß Satzung an.

Neu besetzt wurden zwei Positionen im Vorstand. Stellvertretende Vorsitzende Dr. Bärbel Frühbeis und Tobias Werr hatten angekündigt, nicht mehr für ein Vorstandsamt zu kandidieren. Die Vertreter der Gremien sprachen sowohl ihr Bedauern über diese Entscheidungen als auch ihren herzlichen Dank für beider langjährigen Einsatz aus. Die Ämter des Vorsitzenden, des Kassierers und des Schriftführers bleiben mit Jürgen Vormann, Hans-Georg Fröhlich und Ulrich Boller unverändert. Boller übernimmt zusätzlich die Aufgabe des stellvertretenden Vorsitzenden.

Zu weiteren Vorstandsmitgliedern bestellte das Kuratorium Heinrich Arndt, Günter Schöll und Holger Vonhof sowie neu die Historikerin und Germanistin Dr. Karin Hammer.

Wichtigste Aufgabe des Vorstands werde es sein, das während dieses Jahres formulierte Zukunftskonzept, das die Mitglieder des Kuratoriums zustimmend zur Kenntnis nahmen, weiterzuentwickeln und umzusetzen, sagte Vormann. Angedacht ist, die Struktur des Vereins zu verschlanken und das Interesse für das karolingische Bauwerk bei jüngeren Menschen zu wecken.

Weiterlesen …

Aktuelles Kompendium über die Justinuskirche

Das Buch von Dr. Wolfgang Metternich, Historiker, Archivar und profunder Kenner der Justinuskirche, enthält den aktuellen Stand der Erkenntnisse über das karolingische Gotteshaus. Der Band wurde nach mehrjähriger Arbeit und intensiven Recherchen in und um die Justinuskirche vom Verlag Langewiesche in Königstein im Rahmen der Reihe "Blaue Bücher" vorgelegt.

Weiterlesen …

Kleiner Kirchenführer erhältlich

Kleiner Kirchenführer

Dr. Wolfgang Metternich hat zusammen mit der Stiftergemeinschaft einen neuen Kirchenführer herausgebracht. Er ersetzt den überholten Kirchenführer aus dem Jahr 1980.

Weiterlesen …

Spenden

Spenden für die JustinuskircheDie Justinuskirche benötigt Ihre Unterstützung.
Spenden Sie für Erhalt und Pflege der Justinuskirche.

Weiterlesen ...