Neuigkeiten aus der Justinuskirche

Am Samstag, 3. September, sind interessierte Gäste herzlich zu einer Führung durch die Justinuskirche in Höchst eingeladen. Um 11 Uhr beginnt an der Sandsteinstele vor dem karolingischen Gotteshaus der etwa einstündige Rundgang durch Frankfurts älteste Kirche. Das Eintrittsgeld in Höhe von drei Euro kommt ohne Abzüge der Stiftergemeinschaft Justinuskirche zugute, die es in eines der Projekte zum Erhalt des historischen Gebäudes investiert.

Nach dieser Führung sind noch zwei weitere geplant. Sie finden statt am 17. September und als letzte vor der Winterpause am 1. Oktober jeweils um 11 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Justinuskirche quasi auf eigene Faust erkunden, ohne auf Erläuterungen zu verzichten? Eine im Internet abrufbare Audiodatei macht`s möglich. Über die Webadresse

https://talk-walks.net/frankfurt-hoechst/

können sich Interessierte die Audiodatei auf ihr Mobiltelefon oder iPhone herunterladen und sich auf einen geführten Rundgang durch das karolingische Gotteshaus sowie den Kirchgarten begeben.

Die Texte verfaßt und gesprochen hat Ernst-Josef Robiné, Ehrenvorsitzender des Vorstands der Stiftergemeinschaft Justinuskirche. Die Führung gehört zu den vom Stadtplanungsamt Frankfurt am Main initiierten "Talk-Walks" zu bedeutenden und interessanten Punkten der Mainmetropole.

Das Buch von Dr. Wolfgang Metternich, Historiker, Archivar und profunder Kenner der Justinuskirche, enthält den aktuellen Stand der Erkenntnisse über das karolingische Gotteshaus. Der Band wurde nach mehrjähriger Arbeit und intensiven Recherchen in und um die Justinuskirche vom Verlag Langewiesche in Königstein im Rahmen der Reihe "Blaue Bücher" vorgelegt.